Häufig gestellte Fragen

Darf ich in der Badner Bahn essen? Bekomm ich als SchülerIn eine Ermäßigung? Und warum kann das Fahrpersonal nicht auf mich warten? Häufig gestellte Fragen beantworten wir direkt hier, bei weiteren Anliegen steht unser Kundenservice gerne für Sie zur Verfügung.

Hausordnung

Die Sicherheit und die Gesundheit unserer Fahrgäste und MitarbeiterInnen haben für uns oberste Priorität. Aufgrund der aktuellen Verordnung der Österreichischen Bundesregierung gilt das verpflichtende Tragen einer FFP2-Maske in den Fahrzeugen der Badner Bahn sowie in den von den Wiener Lokalbahnen betriebenen Buslinien. In unseren Haltestellen ist das Tragen der FFP2-Maske ebenfalls vorgeschrieben.  Auch beim Betreten der Kassa Baden musst du eine FFP2-Maske tragen. Bei Verstoß gegen die Maskenpflicht wird eine Strafe von 90€ erhoben.

Alle Fahrgäste müssen einen FFP2-Schutz tragen. Ausnahmen sind Kinder bis 6 Jahren, Gehörlose und schwer Hörbehinderte. Wenn das Tragen der Maske aus gesundheitlichen Gründen nicht zumutbar ist, muss diese nicht getragen werden.

Das ist aus Platz- und Sicherheitsgründen leider weder in Bahn noch Bus erlaubt. In der Badner Bahn ist die Mitnahme von Klapprädern möglich, wenn sie bereits beim Einstieg zusammengeklappt sind. An vielen Stationen der Badner Bahn stehen jedoch Leihräder bereit bzw. sind überdachte Abstellplätze und absperrbare Fahrradgaragen vorhanden.

Wir bitten Sie, Rücksicht auf andere Fahrgäste zu nehmen und stark riechende, fettige Speisen zu vermeiden. Das gilt auch für Speisen und Getränke, die das Fahrzeug verunreinigen. 

Nein, lautes Musikhören, Musizieren und Lärmen ist in den Fahrzeugen der Wiener Lokalbahnen nicht erlaubt. Nutzen Sie bitte Kopfhörer und achten Sie darauf, andere Fahrgäste nicht zu stören.

Natürlich können Sie Ihren Hund mitnehmen, zur Sicherheit anderer Fahrgäste besteht Maulkorb- und Leinenpflicht. Wenn Sie eine Jahreskarte besitzen, fährt Ihr Hund kostenlos mit. Falls nicht, lösen Sie für große Hunde bitte ein ermäßigtes Ticket "Einzelfahrt HUND". Kleine Hunde in einem tiergerechten Behältnis fahren kostenlos. Assistenzhunde (Blindenführhunde, Servicehunde, Signalhunde) mit gültigem Eintrag im Behindertenpass ebenfalls.

Ja, in allen Fahrzeugen der Wiener Lokalbahnen ist Rauchen verboten. Das Rauchverbot schließt sämtliche Rauchmittel inkl. E-Zigaretten ein. Im Haltestellenbereich achten Sie bitte darauf, andere wartende Fahrgäste nicht zu belästigen. Um den Bahnsteig sauber zu halten, nutzen Sie bitte die vorgesehenen Aschenbecher.

Ermäßigungen

Bis zum 6. Geburtstag fahren Kinder mit den Wiener Lokalbahnen kostenlos. Zwischen 6 und 15 Jahren gilt ein ermäßigter Fahrpreis für Einzel- und Tageskarten. Das günstigste Ticket für Kinder und Jugendliche ist das TOP-Jugendticket des Verkehrsverbunds Ost-Region. Inhaber einer ÖBB VORTEILSCARD Jugend fahren mit der Badner Bahn ebenfalls zu einem günstigeren Preis.

Ja, Inhaber einer ÖBB VORTEILSCARD Classic, 66, Family und Jugend fahren mit der Badner Bahn zu einem vergünstigten Fahrpreis. Inhaber einer ÖBB ÖSTERREICHCARD fahren mit der Badner Bahn kostenlos.

Die SCS VIP Card gilt zwischen den Stationen Vösendorf-Siebenhirten und Vösendorf SCS als Fahrschein für die Badner Bahn und berechtigt zur Mitnahme von max. zwei Begleitpersonen.

Inhaber der Wiener Neudorf-Card (WNC) fahren mit der Badner Bahn zwischen Griesfeld und Vösendorf-Siebenhirten ermäßigt ("Einzelfahrt KIND") und an Samstagen, Sonn- und Feiertagen kostenlos. SchülerInnen, Studierende und Lehrlinge fahren mit der WNC und dem jeweiligen Ausweis an Schultagen ab 13:00 Uhr, an Sonn-/Feiertagen und in den Schulferien zwischen Baden Josefsplatz und Vösendorf-Siebenhirten kostenlos. 

Barrierefreiheit

Ja, unsere modernen Triebwagen TW400 sind mit einem Hublift ausgestattet. Unsere FahrerInnen sind im Umgang mit dem Lift geschult und helfen Ihnen gerne beim Ein- und Austeigen. Aus Sicherheitsgründen kann pro Wagen nur ein Rollstuhlplatz angeboten werden. Im Niederflurmodell TW500, das ab Ende 2021 im Einsatz ist, gibt es zwei Rollstuhlplätze, die barrierefrei erreichbar sind.

Auf den digitalen Abfahrtsanzeigen in den Haltestellen sind Niederflurzüge mit einem Rollstuhl-Symbol gekennzeichnet. Der erste Wagen auf der Anzeige ist immer der vordere Wagen in Fahrtrichtung. Ab einer Stunde vor Fahrtwunsch können Sie bei unserem Kundenservice nachfragen, wann der nächste barrierefreie Zug eingesetzt wird. 

Die nächsten zwei Züge je Haltestelle können Sie auch bequem über unseren Abfahrtsmonitor und in der easymobil-App abfragen. 

Selbstverständlich versuchen die Wiener Lokalbahnen so viele barrierefreie Züge wie möglich auf die Strecke zu bringen. Leider ist dies manchmal trotz optimaler Planung nicht möglich, weil z.B. Unfälle, Störungen, defekte Züge uvm. die Reihung und den Einsatz der Züge beeinflussen können. In Zukunft werden mehr Niederflurwagen im Einsatz sein und ersetzen schrittweise die alten Hochflurzüge.

Grundsätzlich sind die Haltestellen der Wiener Lokalbahnen barrierefrei zugänglich. Die zwei Haltestellen Neu Erlaa und Maria Enzersdorf Südstadt sind jedoch nur teilweise barrierefrei erreichbar. 

Neu Erlaa: Im vorderen, schmalen Bereich des Bahnsteigs Richtung Wien Oper ist aufgrund der baulichen Gegebenheiten kein barrierefreier Zugang möglich. Der Bahnsteig ist mit einem Blindenleitsystem ausgestattet. Die Modernisierungsarbeiten für die komplette Barrierefreiheit der Haltestelle Neu Erlaa sind für 2021 geplant.

Maria Enzersdorf Südstadt: Ist seit Ende 2018 mit einem Treppenlift barrierefrei erreichbar, der mittels Euro-Key bedient werden kann. Dieser Schlüssel ist über die Gemeinde Maria Enzersdorf dauerhaft beziehbar. Mobilitätseingeschränkte Fahrgäste bekommen ihn entweder im Gemeindeamt oder in der Bibliothek (Südstadt). 2021 wird ein eigener Liftzugang gebaut, damit wird die Haltestelle Maria Enzersdorf Südstadt für alle Fahrgäste komplett barrierefrei erreichbar sein. Mehr Infos zum Thema Barrierefreiheit.

Sonstiges

Unsere älteren Triebfahrzeuge (Baureihe TW100) sind nicht klimatisiert, haben jedoch eine Sonnenschutzfolie angebracht, die die Temperaturen im Inneren um einige Grade senkt. Die modernen Niederflur-Triebfahrzeuge (TW400) sind mit einer Klimaabsenkung im Mittelteil ausgerüstet. Mittelfristig sollen diese Züge mit einer besseren Klimatisierung nachgerüstet werden. Die ganz neuen Züge (TW500), die voraussichtlich Ende des Jahres 2021 fahren werden, sind vollklimatisiert.

Melde dich bei unserem Kundenservice oder beim Fundamt und gib die wichtigsten Infos (wann, was, wo) bekannt: Fundservice Stadt WienFundservice Baden

Die Kernzonengrenze reicht bis zur Station Vösendorf - Siebenhirten. Bis dahin kannst du mit einem gültigen Fahrschein für die Kernzone Wien fahren. Für die Stationen danach ist eine zusätzliche Fahrkarte zu lösen.