Behinderten-Fahrtendienste werden von den Wiener Lokalbahnen verkauft

Um sich für die nächsten Jahre bestmöglich aufzustellen, werden sich die Wiener Lokalbahnen (WLB) in enger Abstimmung mit den Wiener Stadtwerken sowie der Stadt Wien zukünftig auf das Kerngeschäft des öffentlichen Personen- sowie Güterverkehrs (wie den Betrieb der Badner Bahn etc.) konzentrieren.

Im Zuge dieser strategischen Neuausrichtung wird das Tochterunternehmen "Wiener Lokalbahnen Verkehrsdienste (WLV)", das Fahrtendienste und private Reisen für Menschen mit eingeschränkter Mobilität anbietet, zum Verkauf ausgeschrieben.

Der Verkaufsprozess, der demnächst starten und noch 2016 abgeschlossen sein soll, wird in kontinuierlichem Dialog mit der WLV-Geschäftsführung sowie dem Betriebsrat des Unternehmens durchgeführt. Alle anderen Unternehmensbereiche der WLB bleiben unverändert.

Die WLV sind als Wiener Marktführer im Bereich Fahrtendienste ein gesundes Unternehmen mit stabilen Arbeitsplätzen sowie guter operativer Performance. Das bietet die besten Voraussetzungen, dass ein neuer Eigentümer mit fachspezifischer Erfahrung und entsprechenden Ressourcen den Bereich Fahrtendienste erfolgreich weiter entwickeln wird.

 

Publiziert am: 01.03.2016