VOR/Badner Bahn: Wien und NÖ bringen Fahrplan für die nächsten 15 Jahre auf Schiene

Der Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) hat am 2. Dezember 2019 im Auftrag der Länder Wien und Niederösterreich die neue, auf 15 Jahre abgeschlossene Leistungsbestellung der Badner Bahn ab Dezember 2020 beauftragt. Die beiden Länder bekennen sich damit zu einer langfristigen Angebotssicherung und -steigerung auf der Badner Bahn. Damit sind die Ausweitung des 7,5-Minuten-Taktes, längere Betriebszeiten, eine modernisierte Fahrzeugflotte und weitere Verbesserungen des Angebotes zwischen Wien Oper und Baden Josefsplatz gesichert. Erste auf den nun abgeschlossenen Vertrag basierende Verbesserungen werden ab Dezember 2020 umgesetzt.

Nach detaillierten Vorarbeiten der zuständigen VerkehrsplanerInnen des VOR sowie Finanzierungsgesprächen zwischen den Ländern Wien und Niederösterreich sowie dem BMVIT steht seit 2. Dezember 2019 fest: Die Wiener Lokalbahnen (WLB) sind für die Jahre 2020 bis 2035 mit der Weiterführung und dem Ausbau des Angebotes der Badner Bahn (Wien Oper – Baden Josefsplatz) beauftragt.

Eine einzige Pendlerin bzw. ein einziger Pendler auf der Strecke von Baden nach Wiener Neudorf spart durch die Benutzung der Badner Bahn statt des Autos durchschnittlich 940 kg CO2 pro Jahr. Die Steigerung des Angebots für die Fahrgäste der Badner Bahn ist daher auch ein wichtiger Beitrag für den Klimaschutz.

VOR/Badner Bahn: Wien und NÖ bringen Fahrplan für die nächsten 15 Jahre auf SchieneZoom
 

Badner Bahn-Fahrplan bis 2035

Mit dem am 2. Dezember unterzeichneten Verkehrsdienstevertrag sind Angebotssteigerungen in den kommenden Jahren genauso eingetaktet wie die Anschaffung einer neuen, modernen Fahrzeugflotte. Insgesamt umfasst der Auftrag eine Gesamtsumme von rund 700 Mio. Euro in den Jahren 2020 bis 2035. Bereits mit Vertragsstart am 13. Dezember 2020 können sich die Fahrgäste über zusätzliche Kapazitäten von ca. 350.000 Zugkilometern freuen. Das Angebot steigt um etwa 20 % gegenüber der aktuellen Leistung zwischen Wien Oper und Baden. Konkret zeigt sich das gesteigerte Angebot für die Kundinnen und Kunden der Badner Bahn etwa in der Ausweitung des täglich durchgängigen 15-Minuten-Taktes Wien Oper – Wiener Neudorf – Baden Josefsplatz von 5 - 0:30 Uhr.

Zwischen Wien Oper und Wiener Neudorf kann gleichzeitig zwischen 6:30 Uhr und 21 Uhr der Viertelstundentakt auf einen tagesdurchgängigen 7,5-Minuten-Takt (bisher nur von 6:30 - 9 und 15 - 19 Uhr) an Werktagen verdichtet werden, an Samstagen wird der 7,5-Minuten-Takt künftig von 9 - 21 Uhr (bisher nur bis 18 Uhr) angeboten.
Neben der erheblichen Angebotsverbesserung wird die Modernisierung des Fuhrparks der Badner Bahn mit barrierefreien und vollklimatisierten Fahrzeugen in den nächsten Jahren eine erhebliche Qualitätssteigerung für Fahrgäste bringen und damit die Attraktivität der Badner Bahn weiter erhöhen.

Der neue Verkehrsdienstevertrag setzt sich aus einem Grundangebot und zwei Optionen zusammen, welche 2026 eine Verlängerung des 7,5-Minuten-Takts bis Traiskirchen und 2028 bis Baden Josefsplatz möglich macht. 

Langfristige Angebotssicherung für die Badner BahnZoom
 

Highlights – die Badner Bahn in den Jahren 2020 bis 2035

Dezember 2020: Start des geschlossenen Verkehrsdienstevertrages:

Das Angebot wird um rund 350.000 Zugkilometer ausgeweitet 

  • Täglicher 15-Minuten-Takt Wien Oper – Wiener Neudorf – Baden Josefsplatz von 5 – 0:30 Uhr (ca. 2h längeres Angebot im 15-Minuten-Takt als bisher)
  • 7,5-Minuten-Takt zwischen Wien Oper und Wiener Neudorf zwischen 6:30 Uhr und 21:00 Uhr (bisher nur von 6:30 - 9 Uhr und 15 - 18:30 Uhr im 7,5-Minuten-Takt)
  • Samstags für die SCS-Einkaufsverkehre auch von 9 - 21 Uhr ein 7,5-Minuten-Takt bis Wiener Neudorf (jeder zweite Zug verkehrt im 15-Minuten-Takt bis Baden Josefsplatz, bisher gibt es den 7,5-Minuten-Takt nur bis 18 Uhr)

Die Züge Wien Oper – Baden Josefsplatz verkehren grundsätzlich in Doppeltraktion (zwei aneinander gekuppelte Triebzüge), die Züge Wien Oper – Wiener Neudorf in Einfachtraktion.

Bis Dezember 2023 (Fahrplan 2024):

Sukzessive Auslieferung von 18 neuen Triebwägen der Type 500, diese ersetzen die alten, nicht barrierefreien Triebwägen der Type 100 aus den 1970-1990er Jahren. Es bestehen weitere Optionen auf bis zu 16 neue Fahrzeuge, die bei Bedarf zum Einsatz kommen.

Ab Dezember 2023 (Fahrplan 2024):

  • Zeitliche Ausweitung des 7,5-Minuten-Taktes ab Wiener Neudorf nach Wien von 5 - 21 Uhr (1,5h früher als bisher: dichteres Intervall für PendlerInnen)
  • Züge verkehren nach Wiener Neudorf in Doppeltraktion, daraus ergeben sich im 7,5-Minuten Takt 25% mehr Sitz- und Stehplätze pro Stunde und Richtung

Weitere Angebotsausweitungen sind nach erfolgreichen Infrastrukturausbauten möglich:

Option ab 2026

Verlängerung des 7,5-Minuten-Takts bis Traiskirchen Lokalbahn

Option ab 2028

  • Verlängerung des durchgängigen 7,5-Minuten-Takts bis Baden Josefsplatz
  • Durchgehender 7,5-Minuten-Takt Wien Oper – Baden Josefsplatz an Werktagen