modern. komfortabel. barrierefrei.


2011 startete das umfassende Modernisierungsprogramm der Wiener Lokalbahnen. Ziel ist es, den Fahrgästen mehr Komfort und Sicherheit auf den Bahnsteigen zu bieten, aber vor allem einen barrierefreien Zugang zu öffentlichen Verkehrsmitteln zu schaffen.

Großzügige Wartekojen, transparentes, freundliches Design und moderne LED-Beleuchtung kennzeichnen die modernisierten Haltestellen der Badner Bahn. 2012 wurde mit der Umgestaltung begonnen, die erste Station im neuen Gewand war "Schedifkaplatz". Bereits zwei Jahre zuvor starteten die ersten Umbauten für barrierefreie Zugänge und Bahnsteige.

Komfort und Sicherheit an Badner Bahn-Haltestellen

Mehr Komfort und Sicherheit für die Fahrgäste der Badner Bahn sind die großen Anliegen bei der Modernisierung der Badner Bahn-Haltestellen. Dazu gehören neben der oben genannten Ausstattung auch Sicherheitseinrichtungen wie Notrufsäulen, digitale Fahrtanzeiger und Info-Vitrinen. Rollstuhlgerechte Zugänge und ein Blindenleitsystem sorgen dafür, dass auch sehbehinderte und blinde Fahrgäste und Fahrgäste mit eingeschränkter Mobilität Anschluss an öffentliche Verkehrsmittel bekommen. Das Ziel der Wiener Lokalbahnen ist es, alle Badner Bahn-Haltestellen für alle Fahrgäste zugänglich zu machen.

Bargeldloser Fahrschein-Kauf

In den Jahren 2013 und 2014 wurden zudem sämtliche Fahrscheinautomaten an den Haltestellen und in den Fahrzeugen gegen moderne Geräte getauscht. An den Haltestellen ist nun auch bargeldlose Bezahlung mit Bankomat- und Kreditkarte, sowie der Erwerb von Monats- und Wochenkarten möglich.