mit Behindertenpass

InhaberInnen eines Behindertenpasses oder eines Schwerkriegsbeschädigten-Ausweises fahren mit Bahn und Bus der Wiener Lokalbahnen zu einem vergünstigten Preis. Ermäßigungen gibt es für Einzelfahrten und Tageskarten.

Der Ticketpreis errechnet sich automatisch anhand der gewünschten Strecke von A nach B zur Online-Preisauskunft
Begleitpersonen werden kostenlos befördert, sofern deren Notwendigkeit im Behindertenpass vermerkt ist. Assistenz- und Blindenhunde benötigen ebenfalls kein Ticket.

Voraussetzungen

Voraussetzung sind die Eintragung "Grad der Behinderung über 70%" oder der Zusatz "Kann die Fahrpreisermäßigung nach dem Bundesbehindertengesetz in Anspruch nehmen".

Förderungen in der Kernzone Wien

In der Kernzone Wien werden Jahreskarten für gehörlose und blinde Menschen vom Fonds Soziales Wien gefördert.
Informationen dazu erhalten Sie direkt beim Fonds Soziales Wien.

Hublift, Bahnsteig-Ausstattung und Niederflurwagen

Barrierefreiheit ist ein wichtiges Anliegen der Wiener Lokalbahnen. Seit 2010 werden die Haltestellen rollstuhl- und blindengerecht umgebaut. Auch bei Fahrzeug-Neuanschaffungen sind Kriterien, die die Fahrt für Menschen mit eingeschränkter Mobilität erleichtern, besonders im Fokus.
Allgemeine Informationen zur barrierefreien Fahrt mit den Wiener Lokalbahnen erhalten Sie im Bereich Häufige Fragen und bei unserem Kundenservice.