AGB

Online-Ticketshop der WIENER LOKALBAHNEN
Allgemeine Geschäftsbedingungen

Nutzungsbedingungen für den Vertrieb von Fahrkarten über die digitalen Services der WIENER LOKALBAHNEN GmbH

1. Geltungsbereich und Zustimmung

1.1. Die nachstehenden Nutzungsbedingungen gelten für alle elektronisch an die WIENER LOKALBAHNEN GmbH („WLB“) übermittelten Bestellungen von Fahrkarten. Die Tarifbestimmungen für den Verkehrsbund Ost-Region (VOR-Tarifbestimmungen) wie auch der Personen- und Reisegepäcktarif der WIENER LOKALBAHNEN GmbH (WLB Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen) in der jeweils geltenden Fassung sind ebenfalls Vertragsbestandteil und bleiben hiervon unberührt. Diese stehen als Download unter www.wlb.at zur Verfügung.

1.2. Die WLB behalten sich das Recht vor, Änderungen dieser Nutzungsbedingungen ohne vorherige Ankündigung vorzunehmen, diese gelten sodann ab diesem Zeitpunkt für künftige Nutzungsvorgänge.

1.3. Ohne Registrierung oder Anmeldung können nur jene Funktionen verwendet werden, für deren Ausübung keine Registrierung notwendig ist (z.B. Routenauskunft, Abfahrtsmonitor mit Störungsinformationen, Preisinformation sowie die eingebetteten Verlinkungen).

2. Vertragsabschluss

2.1. Mit der Bestellung geben Sie ein Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages ab. Sie erfolgt durch Absenden des Internet-Bestellformulars auf der Internetadresse www.tickets.wlb.at.

2.2. Mit Anklicken des Buttons „€ x bezahlen" im Rahmen des Bestellvorgangs und Zusendung eines Buchungsbelegs sowie des Tickets per E-Mail kommt ein rechtsgültiger Dienstleistungsvertrag zwischen Ihnen und den WLB zustande. Der Kaufpreis ist sofort fällig.

2.3. Im Zuge dessen werden Ihre Kunden- und Vertragsdaten zur Rechnungslegung sowie zur Abonnement-Vertragsanlage gespeichert. Ihre persönlichen Daten und Ihre Bestellungen können jederzeit über den Kunden-Login eingesehen werden.

3. Vertragssprache

3.1. Die Vertragssprache ist Deutsch.

4. Preise

4.1. Es gelten ausschließlich die Tarife gemäß den Tarifbestimmungen für den Verkehrsverbund Ost-Region (Rechtliche Hinweise) (im Folgenden kurz als „VOR“ bezeichnet) und Personen- und Reisegepäcktarif der WIENER LOKALBAHNEN GmbH (WLB Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen) in der jeweils aktuellen Fassung.

5. Zahlungsbedingungen

5.1. Die Verrechnung und Zahlung der bestellten Fahrkarten erfolgt in Euro und wird im Zuge des Onlinebestellvorgangs mittels Kreditkarte oder Lastschrift getätigt.

5.2. Sollten aus von den WLB nicht zu verantwortenden Gründen Zahlungsverrechnungen über das von Ihnen jeweils verwendete Zahlverfahren nicht vorgenommen werden können oder sollten Sie Bestellvorgänge ohne ersichtliche Notwendigkeit mehrmals abbrechen, behalten wir uns das Recht vor, Ihren Kunden-Account vorübergehend sperren zu lassen.

5.3. Diese vorübergehende Sperre wird aufgehoben, wenn Sie uns die künftige Verwendung eines geeigneten und funktionierenden Zahlverfahrens bzw. die künftige Unterlassung ungerechtfertigter Abbruchhandlungen ausdrücklich schriftlich zusichern (per E-Mail an: kundenservice@wlb.at).

5.4. Im Wiederholungsfall (nach Aufhebung der vorübergehenden Sperre) behalten wir uns das Recht vor Ihren Kunden-Account dauerhaft zu sperren und Ihnen allenfalls die den WLB daraus entstandenen Zusatzkosten (Zahlungsdienstleister, erhöhter Bearbeitungsaufwand) zu verrechnen.

6. Zahlungsabwicklung

6.1. Allgemein

Die WLB bedient sich zur Abwicklung des e-Payment-Services des IT-Dienstleisters Upstream - next level mobility GmbH und des Finanzunternehmens LogPay Financial Services GmbH, Schwalbacher Straße 72, 65760 Eschborn, Deutschland (nachfolgend auch „LogPay“). Zu diesem Zweck werden zur Vertragsabwicklung erforderliche personenbezogene Daten an die genannten Dienstleister übermittelt. 

Der Einzug der Entgeltforderung für die erworbenen Tickets erfolgt durch LogPay, an welche sämtliche dieser Entgeltforderungen einschließlich etwaiger Nebenforderungen und Gebühren verkauft und abgetreten wurden (Abtretungsanzeige). Die LogPay ist Drittbegünstigte der nachfolgenden Bestimmungen. Sie ist zudem ermächtigt, den Forderungseinzug im eigenen Namen und für eigene Rechnung durchzuführen.

6.2. Anmeldung

Um den e-Payment-Service nutzen zu können, müssen Sie sich unter wahrheitsgemäßer und vollständiger Angabe der nachfolgenden Punkte bei den WLB registrieren:

  • Name und vollständige Adresse
  • Geburtsdatum
  • E-Mail-Adresse
  • gewünschte Zahlart
  • Kontoverbindung mit IBAN (im Falle SEPA-Lastschriftverfahren)
  • Kreditkartendaten (im Falle Kreditkartenzahlung)

Sie verpflichten sich, die für die Vertragsbeziehung wesentlichen Daten (insbesondere Adresse und Zahlverfahren) bei Änderungen unverzüglich in Ihrem persönlichen Login-Bereich entsprechend zu ändern. Kommen Sie Ihrer Informationspflicht nicht nach, ist LogPay berechtigt, den Kunden mit den dadurch entstehenden Mehraufwendungen zu belasten.

6.3. Bestellung
Mit der Bestellung geben Sie ein Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages ab. Sie erfolgt durch Absenden des Internet-Bestellformulars auf der Internetadresse www.tickets.wlb.at.

6.4. Vertragsabschluss
Der Vertragsabschluss kommt mit den WLB zustande. Der Vertragsabschluss erfolgt durch Rücksendung einer Bestätigung über den gewählten Auslieferungskanal (z.B. E-Mail) als Kaufbestätigung seitens der WLB. Der Kaufpreis ist sofort fällig.

6.5. Zahlung
Für die Zahlung des gebuchten Tickets gelten ergänzend zu den oben beschriebenen Bedingungen die nachfolgenden Regelungen. Die Zahlverfahren stehen nur geschäftsfähigen Personen über 16 Jahren zur Verfügung. Das SEPA-Lastschriftverfahren steht derzeit nur voll geschäftsfähigen Personen über 18 Jahren zur Verfügung.

6.6. Zahlverfahren und Abrechnung
Sie können für Bestellungen im Webshop zwischen folgenden Zahlverfahren wählen:

  • Abrechnung über das SEPA-Lastschriftverfahren
  • Abrechnung über Kreditkarte (Visa, MasterCard oder American Express)

Andere Zahlverfahren sind ausgeschlossen. Ein Anspruch zur Teilnahme an einem bestimmten der genannten Zahlverfahren besteht nicht.

6.7. Einzug
Der Einzug der Forderung über das SEPA-Lastschriftverfahren erfolgt durch LogPay in der Regel innerhalb der nächsten fünf (5) Bankarbeitstage nach Kauf des Tickets. Die Belastung des Kontos oder der Kreditkarte ist abhängig von der Verarbeitung Ihres Zahlungsdienstleisters. Die Übersicht über die getätigten Ticketkäufe (nachfolgend auch „Umsatzübersicht“) enthält Einzelkaufnachweise und ist ausschließlich elektronisch über den Webshop nur vom registrierten Kunden einsehbar und abrufbar.

6.8. Zahlung per SEPA-Lastschriftverfahren
Bei Wahl des SEPA-Lastschriftverfahrens sind personenbezogene Daten des Kunden (Vorname, Name, Adresse, Geburtsdatum und E-Mail-Adresse) und eine Kontoverbindung für die eindeutige Zuordnung einer Zahlung für ein erworbenes Ticket erforderlich. Bei Auswahl dieses Zahlverfahrens ermächtigen Sie mit Zustimmung zu diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen LogPay, Zahlungen von seinem angegebenen Konto innerhalb der Europäischen Union mittels SEPA-Lastschrift einzuziehen. Zugleich weist er seinen Zahlungsdienstleister an, die von LogPay auf sein Konto gezogenen Lastschriften einzulösen. Der Kunde wird darauf hingewiesen, dass er innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen kann. Es gelten dabei die mit seinem Zahlungsdienstleister vereinbarten Bedingungen. Im Falle, dass Sie nicht der Kontoinhaber des angegebenen Kontos sind, stellen Sie sicher, dass die Einwilligung des Kontoinhabers für den SEPA-Lastschrifteinzug vorliegt.

Sie verpflichten sich, alle für die Teilnahme am SEPA-Lastschriftverfahren erforderlichen Kontodaten (insbesondere Kontoinhaber und International Bank Account Number (IBAN, Internationale Bankkontonummer)) mitzuteilen und im hierfür vorgesehenen Formular im Shopsystem oder der App einzutragen. Sie erhalten im SEPA-Lastschriftverfahren eine Vorabankündigung (Prenotification) durch LogPay über Einziehungstag und –betrag. Sie erhalten die Vorabankündigung (Prenotification) mindestens zwei (2) Tage vor Einzug der Forderung. Die Übermittlung der Vorabankündigung (Prenotification) erfolgt auf elektronischem Wege mit der Bestellbestätigung an die angegebene E-Mail-Adresse.

Sie haben sicher zu stellen, dass das angegebene Konto über ausreichende Deckung verfügt, so dass die SEPA-Lastschrift eingezogen werden kann. Sollte eine SEPA-Lastschrift unberechtigt vom Zahler zurückgegeben werden oder der Einzug der Forderung bei dessen Zahlungsdienstleister aus von ihm zu vertretenden Gründen - insbesondere wegen unzureichender Deckung, falscher oder ungültiger Kontodaten oder Widerspruch - scheitern, ist er verpflichtet, für ausreichend Deckung oder für die Behebung des Grundes der Zahlungsstörung zu sorgen, so dass neben dem ausstehenden Betrag die angefallenen Fremdgebühren des Zahlungsdienstleisters zu dem in der Mahnung genannten Tag eingezogen werden können. LogPay ist berechtigt, einen weitergehenden Verzugsschaden geltend zu machen.

Sie verzichten auf die Einholung eines schriftlichen SEPA-Lastschriftmandates. Der Verzicht wird gegenüber Ihrem Zahlungsdienstleister, dem Zahlungsdienstleister des Gläubigers und dem Gläubiger erklärt. Mit der Weitergabe der Verzichtserklärung an die vorgenannten Parteien sind Sie einverstanden. Bei Wegfall oder Unwirksamkeit des Verzichts sind Sie verpflichtet, eine schriftliche Mandatserteilung unverzüglich nachzureichen. Dazu genügt eine E-Mail an sepa@logpay.de mit der Bitte um Zusendung des SEPA-Lastschriftmandatsformulars. Sie erhalten im Anschluss das Formular für das SEPA-Lastschriftmandat, welches vollständig ausgefüllt und eigenhändig unterschrieben an LogPay postalisch zurückgeschickt werden muss. Sofern Sie nicht der Kontoinhaber sind, sind Sie verpflichtet, die Mandatsreferenznummer an den Kontoinhaber weiterzuleiten.

6.9. Zahlung per Kreditkarte
Die Abrechnung der gekauften Tickets über das Kreditkartenverfahren ist nur mit Visa, MasterCard und American Express möglich. Andere Kreditkartentypen werden derzeit nicht akzeptiert.
Während des Bestellvorgangs werden die folgenden Kreditkartendaten erfasst

  • Name und Vorname des Kreditkarteninhabers
  • Kreditkartentyp (Visa, MasterCard oder American Express)
  • Nummer der Kreditkarte
  • Ablaufdatum der Kreditkarte
  • CVC-Code der Kreditkarte

und an den Server der LogPay zur Abrechnung übertragen.

Das System der LogPay überprüft die angegebenen Kreditkartendaten auf Richtigkeit und gegebenenfalls vorhandene Sperrvermerke des jeweiligen Kreditkartenherausgebers. Im Falle, dass Sie nicht der Inhaber der angegebenen Kreditkarte sind, stellen Sie sicher, dass die Einwilligung des Karteninhabers für die Belastung vorliegt. Zudem ist sicher zu stellen, dass die angegebene Kreditkarte nicht gesperrt ist und über ein ausreichendes Limit verfügt. Sollte die Autorisierung aus irgendeinem Grund fehlschlagen, erhalten Sie eine entsprechende Fehlermeldung.

Der Zeitpunkt der Abbuchung von Ihrem Konto ist durch den jeweiligen Kreditkartenvertrag mit Ihrem Zahlungsdienstleister festgelegt.

Sofern Ihr Zahlungsdienstleister das „3D Secure-Verfahren“ (Verified by Visa / MasterCard® SecureCode™) unterstützt, findet dieses zur Erhöhung der Sicherheit gegen Missbrauch für die Bezahlung mit Kreditkarte Anwendung. Sollte Ihr Zahlungsdienstleister das 3D Secure-Verfahren nicht unterstützen, wird dieser Punkt übersprungen.

Sie haben sicher zu stellen, dass die Forderung über die Kreditkarte eingezogen werden kann. Sollten Sie ungerechtfertigt ein Charge Back (Rückgabe des Betrages) veranlassen oder der Einzug der Forderung aus von ihm zu vertretenden Gründen scheitern, sind Sie verpflichtet, für ausreichend Deckung oder für die Behebung des Grundes der Zahlungsstörung zu sorgen, so dass neben dem ausstehenden Betrag die angefallenen Fremdgebühren des Zahlungsdienstleisters zu dem in der Mahnung genannten Tag eingezogen werden können. LogPay ist berechtigt, einen weitergehenden Verzugsschaden geltend zu machen.

Die eingereichten Forderungen, welche aus dem Kauf von Tickets resultieren, erscheinen in der Kreditkartenabrechnung Ihres Zahlungsdienstleisters als Gesamtbetrag in Euro. Detaillierte Informationen über die Zusammensetzung des Gesamtbetrages können Sie als registrierter Kunde über den Webshop einsehen und abrufen.

7. Erfüllungsort

7.1. Erfüllungsort für alle Geschäfte ist der Unternehmensstandort Purkytgasse 1B, 1230 Wien.

7.2. Fahrkarten werden, wie in der im jeweiligen Vertriebskanal enthaltenen Beschreibung angemerkt, als Print-at-Home-Tickets zum selbständigen Ausdruck oder als Online-Tickets zur mobilen Anzeige gesendet/übermittelt/angeboten.

8. Details zu den Fahrkarten

8.1. Online-Tickets

Über das Internet sowie einen geeigneten Mobiltelefon-Internetbrowser können Sie unter www.ticket.wlb.at die verfügbaren Fahrkarten (Online-Tickets) erwerben und anzeigen lassen. Die Fahrkarten werden personalisiert erstellt und sind ausschließlich in Kombination mit einem Lichtbildausweis gültig.

Die über den Online-Ticketshop gekauften Fahrkarten werden nach Abschluss des Bestellvorgangs per E-Mail an Sie übermittelt und direkt auf dem Mobiltelefon angezeigt. Ein Ausdruck der Tickets ist möglich.

Bitte beachten Sie, dass die Anzeige auf dem Mobiltelefon nur über den Login des mobilen Vertriebskanals sowie als pdf-Datei möglich ist. Sollten Sie eine Fahrkarte für eine andere Person erwerben, so wird diese ebenfalls unter Ihrem Benutzerkonto am Mobiltelefon angezeigt bzw an Ihre E-Mail-Adresse versandt. Sollte Ihr Mobiltelefon nicht für die Anzeige von Online-Tickets geeignet sein, so müssen Sie Ihre Fahrkarte ausgedruckt (Print-at-Home) mitführen. Bitte achten Sie auch darauf, dass Ihre Fahrkarte am Mobiltelefon ordnungsgemäß und leserlich angezeigt wird, damit diese gemeinsam mit dem angegebenen Lichtbildausweis bei einer Fahrkartenkontrolle vorgewiesen werden kann.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass durch den Empfang von Datenpaketen Kosten entstehen, welche von den jeweiligen Konditionen Ihres Mobilfunkanbieters abhängen. Bitte informieren Sie sich daher bei Ihrem Mobilfunkanbieter über die möglichen Kosten, welche bei einem Datendownload über das Mobilfunknetz (auch Roaminggebühren) anfallen können.

Fahrkarten zur Anzeige auf dafür geeigneten Mobiltelefonen sind nicht übertragbar und gelten nur in Verbindung mit einem Lichtbildausweis.

8.2. Print-at-Home-Tickets

Für die Gültigkeit der als Print-at-Home-Tickets verfügbaren Fahrkarten sind Sie insofern selbst verantwortlich, als auf dem Ausdruck alle Angaben gemäß Pkt. 3.4 der Tarifbestimmungen für den Verkehrsverbund Ost-Region (Rechtliche Hinweise) in der jeweils geltenden Fassung in einem für den Kontrollvorgang ausreichenden Umfang ablesbar sein müssen; insbesondere sind die Fahrkarten in Originalgröße auszudrucken. Im Rahmen einer Fahrkartenkontrolle sind nicht vollständig und einwandfrei les- und überprüfbare Fahrkarten ungültig.

Fahrkarten zum selbständigen Ausdruck sind nicht übertragbar und gelten nur in Verbindung mit einem Lichtbildausweis.

9. Rücktritt, Rückkauf und Umtausch

9.1. Fahrkarten, die als Online-Ticket zum selbständigen Ausdruck (Print-at-Home) oder als Online-Tickets zur mobilen Anzeige angeboten werden, können nicht storniert, umgetauscht oder rückgekauft werden, es besteht kein Rücktrittsrecht.

10. Widerruf

10.1. Für Verträge über die Beförderung von Personen besteht gemäß § 1 (3) FAGG (Fern- und Auswärtsgeschäfte-Gesetz) kein Widerrufsrecht. Für Unternehmer ist ein Widerruf gänzlich ausgeschlossen.

11. Haftung

11.1. Machen Sie bei der Nutzung unserer Online-Services falsche Angaben oder nutzen diese missbräuchlich, so haften Sie uns gegenüber für entstandene Schäden. Außerdem können Sie diesfalls dauerhaft von der Nutzung dieser Services ausgeschlossen werden.

11.2. Wir können keine ununterbrochene Verfügbarkeit der angebotenen Online-Services gewährleisten, da die notwendigen technischen Voraussetzungen für Internetdienste und Telekommunikation außerhalb unseres Einflussbereichs liegen. Wir übernehmen daher keine Haftung, falls die Online-Services zeitweilig nicht verfügbar sind. Selbiges gilt für notwendige Wartungszeiträume.

11.3. Wir übernehmen weiters keine Haftung für die Vollständigkeit, Widerspruchsfreiheit, Richtigkeit und Aktualität von durch Dritte bereitgestellten Informationsinhalten (z.B. Links zu Webseiten Dritter).

12. Streitschlichtung

12.1. Von den in § 4 AStG (Alternative-Streitbeilegung-Gesetz) genannten Stellen zur alternativen Streitbeilegung („AS-Stellen“) kommen die Agentur für Passagier- und Fahrgastrechte und der Internet Ombudsmann für WLB in Betracht.

12.2. Wir erkennen die „Agentur für Passagier- und Fahrgastrechte“ (APF), welche ein Bestandteil der SCG (Schienen Control GmbH) ist, als außergerichtliche Streitschlichtungsstelle für die in Artikel 2 Absatz 2 der Verordnung (EU) Nr. 181/2011 über die Fahrgastrechte im Kraftomnibusverkehr angeführten Bestimmungen (Artikel) dieser Verordnung an. Für nähere Informationen, insbesondere zum Zugang zu dieser Schlichtungsstelle (Voraussetzungen für eine außergerichtliche Streitschlichtung, Registrierung), siehe: https://www.apf.gv.at/de/

12.3. Wir erkennen weiters den Internet Ombudsmann als außergerichtliche Streitschlichtungsstelle an: Internet Ombudsmann, Margaretenstr. 70/2/10, 1050 Wien, www.ombudsmann.at. Für nähere Informationen, insbesondere zum Zugang zu dieser Schlichtungsstelle (Voraussetzungen für eine außergerichtliche Streitschlichtung, Registrierung), siehe http://www.ombudsmann.at/schlichtung.php/cat/2/title/So_funktioniert%27s.

12.4. Die Verfahrensrichtlinien des Internet Ombudsmannes für die alternative Streitbeilegung nach dem AStG (AStG-Schlichtungsverfahren) sind unter http://www.ombudsmann.at/media/file/67.Richtlinien_Internet_Ombudsmann_AStG-Verfahren.pdf einsehbar, jene für das Schlichtungsverfahren außerhalb des Anwendungsbereichs des AStG (Standard-Verfahren) unter https://secure.ombudsmann.at/media/file/66.Richtlinien_Internet_Ombudsmann_Standard-Verfahren.pdf

12.5. Für die Beilegung von Streitigkeiten mit unserem Unternehmen kann auch die Online-Streitbeilegungsplattform der Europäischen Kommission genutzt werden: http://ec.europa.eu/consumers/odr/